/ wm 2018

Verdienter Weltmeister

Es ist schon ein paar Jahre her, dass ich keinerlei Leidenschaft mehr in mir spüre die deutsche Nationalmannschaft anzufeuern oder hoffe das diese siegreich aus einem Spiel hervorgeht.

Bis 2006 fand ich Deutschland alleine schon deswegen cool weil ich Deutscher bin. Gehört doch irgendwie dann auch dazu, fand ich. Kräftemessen der Nationen. Besser sein als andere. Zur Weltspitze gehören und sich von anderen Absetzen. In den vier Jahren darauf hat sich meine Sicht darauf durchaus verändert.

Ich zog meine Verbundenheit weniger daraus, dass ich zufällig den gleichen Pass hatte wie die Spieler in "Die Mannschaft" (sic!), sondern vor allem daraus, dass ich die entsprechenden Spieler viel und deutlich besser kannte als die der anderen Mannschaften. Aufgrund dessen das viele Spieler in der Bundesliga kickten, sah ich deren Können auch viel öfter. Das war so das was mich mit der deutschen Nationalmannschaft verband. Ich fand es da schon nervig, dass die Italiener grundsätzlich nur die "Spaghettifresser" waren und Japaner "die Thunfischtunker". Mich hat das herabsetzen von anderen einfach nur abgestoßen.

Statt Public Viewing hieß es immer öfter: alleine oder in der kleinen Runde Zuhause. Hält den Puls unten und macht weniger Ärger, wenn man Diskussionen darüber anfängt, dass gewisse Äußerungen einfach mal nicht gesagt - und besser noch nicht einmal gedacht - werden sollten.

Man kann die ganze Problematik auch ganz gut an der WM 2018 in Russland anschauen. Frankreich ist frischgebackener Weltmeister. Und was für einer. Während sich Kroatien vor allem durch die K.O.-Runde quälte, da sprang Frankreich immer genau so hoch wie sie mussten um nicht irgendeine Verlängerung mitmachen zu müssen. Erfrischender Fußball mit jungen und begabten Spielern. Die individuelle Klasse der französischen Nationalmannschaft ist schon jetzt auf einem extrem guten Niveau und das obwohl die Spieler oft über wenig Erfahrung verfügen.

Während dessen kamen die Kroaten mit drei hervorragenden Spielern an und gewannen durch Entschlossenheit, Team-Leistung und ein bisschen Glück. Klar hat im Finalspiel Frankreich ein bisschen Schiedsrichterglück gehabt. Aber manchmal muss man sich das Glück, z.B. im Strafraum, auch einfach mal erkämpfen.

Nun ist das Gesichtsbuch, Twitter und das restliche Internet voll von verachtendem Gewäsch über die Franzosen und das die Kroaten ja VIEL besser gewesen wären. Was einfach nicht stimmt. Die Leute sind nicht getrieben von Fakten, sondern von Hass auf ein "Volk von arroganten Menschen". Es ist unglaublich wieviel Hass und Wut in den Menschen herrscht, wenn es um andere Länder und Völker geht.

Da vergeht einem mal wieder die Lust auf weitere Welt- oder Europameisterschaften. Schlimm.

Verdienter Weltmeister
Share this