Veggie Day 2: Kartoffel-Gulasch

Veggie Day 2: Kartoffel-Gulasch

Tag 2 beginnt mit der Vorfreude auf das erste Mal Tofu-Genuss. Ich habe nun einiges über Tofu gelesen und dabei viel gutes über Räuchertofu und genau dieser findet Anwendung im Kartoffel-Gulasch. Ich bin gespannt. Aufgrund meiner Lauchunverträglichkeit gibt es bei mir keine Zwiebeln, aber allen anderen rate ich natürlich dazu :-)

Der erste Teil ist fertig...

Ihr braucht:

  • 200g Räuchertofu
  • 150g Zwiebeln
  • 600g Kartoffeln (halb-halb)
  • Knoblauchzehe
  • 2 rote Paprikas
  • 3 EL Tomatenmark
  • Majoran (frisch oder getrocknet)
  • 1/2 TL Kümmel
  • 3 Lorbeerblätter
  • 600ml Gemüsebrühe
  • 300g Breite Bohnen
  • Natron
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 TL Sojasauce

Als erstes beschneidet Ihr die Bohnen beidseitig und schneidet diese in 2cm große Stücke, während dessen bringt Ihr 1,5l Wasser zum kochen und gebt 2 TL Salz sowie 1 TL Natron hinein, lasst das ein paar Sekunden aufkochen und gebt danach die kleingeschnittenen Bohnen hinein. Timer auf 8 Minuten stellen.

Ein zweiter Topf wird nun maximal auf Hitze gebracht, dann die Zwiebeln rein. Glasig dünsten, Zwiebeln raus, kleingeschnittene (und natürlich geschälte) Kartoffelstücke rein. Drei Minuten kurz anrösten, gehäckselten Knoblauch dazu, weitere Minute mitrösten und Zwiebeln dazu. Jetzt das Tomatenmarkt unterrühren und weitere zwei Minuten anrösten. Gemüsebrühe zugeben, Paprika kleinschneiden und zugeben. Das Ganze nun aufkochen und 20 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen (Deckel drauf!). Gewürze und Lorbeerblätter mischen und in den Topf geben.

Während dessen den Tofu in 1x1cm kleine Stücke schneiden. 5 Minuten vor Ablauf des Timers Pfanne erhitzen (Stufe 7 von 10). Mit Ablauf des timers die Bohnen in den Topf geben, Deckel drauf und Timer auf weitere 5 Minuten stellen. Nun den Tofu in der Pfanne schön anrösten, mit Ablauf des Timers die Sojasauce zum Tofu geben, kurz schwenken und anziehen lassen. Das Kartoffelgulasch in tiefe Teller geben, darauf den Tofu.

Voila.

Fazit

Schnell und einfach. Vor allem: Lecker. Der angeröstete Tofu erinnert an gebratenen Leberkäse von der Konsistenz, schmeckt aber nach wenig. Das gefällt mit gut in dem Kontekt.

Kriegt jeder hin, hat aber wenig Proteine. Durch die Zutaten aber rundum lecker, gesund und vor allem macht es satt. Wird definitiv wieder gekocht.